Frau am Laptop mit Bildschirmarbeitsplatzbrille

Bildschirmarbeitsplatzbrillen – die perfekte Brille fürs Büro

Fühlen Sie sich nach der Arbeit am Computerbildschirm häufig schlapp, brennen oder tränen Ihre Augen und leiden Sie unter Kopfschmerzen oder Nackenverspannungen? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen. Kein Wunder: Unsere Augen müssen heutzutage Höchstleistung erbringen. Computer, Smartphone, Laptop und Tablet verlangen unseren Augen eine ganze Menge ab und erfordern durch den ständigen Wechsel vom Nahbereich in Fernbereich ein permanentes Akkommodieren und Scharfstellen. Vor allem bei Menschen, die arbeitsbedingt viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen, kann dies zu einer erhöhten Anstrengung und Ermüdung der Augen führen. Eine gute Lösung bietet eine spezielle Arbeitsplatzbrille, die ganz individuell an die Augen, an den Arbeitsplatz und natürlich an die Bedürfnisse angepasst wird.

 

 

Sehbereich: ca. 1 Meter
Sehbereich: ca. 1 Meter

 

 

 

Sehbereich: ca. 2 Meter
Sehbereich: ca. 2 Meter

 

 

 

Sehbereich: ca. 4 Meter
Sehbereich: ca. 4 Meter

Was ist eine Bildschirmarbeitsplatzbrille?


Unter einer Bildschirmarbeitsplatzbrille, auch Computerbrille oder Bildschirmbrille genannt, versteht man eine spezielle Sehhilfe für die Bildschirmarbeit. Diese Art der Brille stellt keine Alternative zur „normalen“ Fernbrille, Gleitsichtbrille, Lesebrille oder zu Kontaktlinsen dar, sondern ist vielmehr eine Ergänzung für Brillenträger speziell für die Arbeit am Monitor. Die meisten Menschen merken circa mit 40 Jahren, dass die Sehstärke der Augen etwas nachlässt bzw. sich verändert – zur vielleicht bereits vorhandenen Sehschwäche kommt die Alterssichtigkeit hinzu. Gerade das lange Arbeiten am Computer wird dann zur Belastungsprobe für die Augen. In diesem Fall kann eine Computerbrille erforderlich sein. Das Glas der PC-Brille ist speziell für den Nahbereich konzipiert, also für den Bereich, der Bildschirm und Tastatur einschließt. Anders als bei den üblichen Gleitsichtbrillen fehlt der Fernbereich bei dem Glas der Arbeitsplatzbrille. Mit einer Bildschirmarbeitsplatzbrille entlastet man die Augen und wird den speziellen Anforderungen am Arbeitsplatz wieder gerecht.


Von Standard bis Premium – Welche verschiedenen Arbeitsplatzbrillen gibt es?

Es gibt Bildschirmarbeitsplatzbrillen mit Einstärkengläsern, die dafür sorgen, dass der Nahbereich scharf zu sehen ist. Darüber hinaus existieren aber auch Arbeitsplatzbrillen mit Mehrstärkengläsern. Diese besonders funktionalen Modelle werden auch Raumkomfortgläser genannt und sind wesentlich komfortabler als reine Lesebrillen. Das Glas bietet einen erweiterten Sehbereich. Wie bei einer Gleitsichtbrille ist das Glas in unterschiedliche Sehbereiche aufgeteilt. So können Sie nicht nur Ihre Tastatur und den Bildschirm, sondern auch Ihren in einer Entfernung von zwei bis vier Metern sitzenden Kollegen scharf sehen. Eine noch weitere Fernsicht ist für die Computerbrillen nicht ratsam, da die einzelnen Glasstärken für den einzelnen Sehbereich sonst sehr klein ausfallen. Insofern stellt eine Arbeitsplatzbrille keine Alternative zur herkömmlichen Gleitsichtbrille dar. Sie eignet sich nur für die Arbeit im Büro oder auch in der Wohnung, beispielsweise am Computer. Im Freien oder beim Autofahren sollte eine solche Brille nicht verwendet werden. Abgesehen von der Art des Glases, gibt es natürlich auch viele optische und qualitative Unterschiede bei den Fassungen. Durch die große Bandbreite an Bildschirmarbeitsplatzbrillen ist für jeden Geschmack garantiert das passende Modell dabei. Unsere Optiker helfen Ihnen gerne dabei, die für Ihre Ansprüche geeignete Computerbrille zu finden.


Wann benötige ich eine Bildschirmarbeitsplatzbrille?

Merken Sie, dass Sie am Bildschirm häufig blinzeln oder die Augen zusammenkneifen? Verschwimmt die Tastatur vor Ihren Augen? Haben Sie trockene Augen? Oder beugen Sie sich unbewusst zum Bildschirm? Im Laufe des Alters wird der Bereich des scharfen Sehens bei den meisten Menschen immer kleiner – die ersten Anzeichen dafür machen sich oft schleichend bemerkbar. Wenn Sie merken, dass die Arbeit am Computer Sie zunehmend anstrengt, sollten Sie unbedingt einen kostenlosen Sehtest in einer unserer Filialen machen und sich über eine Bildschirmarbeitsplatzbrille beraten lassen. 
Fragen Sie sich aber auch, wie Sie die Situation am Arbeitsplatz ansonsten noch verbessern können, damit Augen und Nacken geschont werden:

  • Ein ergonomisch geformter, höhenverstellbarer Schreibtischstuhl erleichtert die Arbeit am Schreibtisch.
  • Die Höhe des Schreibtisches bzw. des Stuhls sollte so eingestellt sein, dass Arbeitsplatte und Ellenbogen sich beim aufrechten Sitzen auf einer Höhe befinden.
  • Der Abstand zum Bildschirm sollte zwischen 65 und 90 cm betragen und der obere Rand des Monitors ungefähr auf Augenhöhe liegen.
  • Ein ausreichend beleuchteter Arbeitsplatz entlastet die Augen. Richten Sie den Schreibtisch so aus, dass es keine Reflexionen und Spiegelungen auf dem Bildschirm gibt – sei es von künstlichen Lichtquellen oder durchs Sonnenlicht.


Was sind die Vorteile einer Arbeitsplatzbrille?


Eine Arbeitsplatzbrille begeistert als funktionales Hilfsmittel am Arbeitsplatz. Durch die verschiedenen Sichtbereiche – sowohl für den Bereich des Nahsehens auf der Arbeitsplatte als auch für den Bildschirm und den Bereich dahinter – ermöglicht Ihnen die Brille scharfes Sehen, ohne dafür den Kopf in den Nacken legen oder das Kinn an die Brust ziehen zu müssen. Eine Bildschirmbrille erleichtert somit nicht nur das Arbeiten am Computer, sondern sorgt auch für eine entspannte, rückenfreundliche Körperhaltung.


Bildschirmarbeitsplatzverordnung – Wer übernimmt die Kosten für die Bildschirmbrille?

Eine Arbeitsplatzbrille schont die Augen und den Körper. Aus diesem Grund schreibt das deutsche Arbeitsschutzgesetz vor, dass Arbeitnehmer Anspruch auf einen regelmäßigen Sehtest haben. Bescheinigt der Augenarzt, dass normale Sehhilfen, wie eine gewöhnliche Fernbrille, Gleitsichtbrille oder Lesebrille, für das Arbeiten am Bildschirm nicht ausreichen, hat der häufig am Computer tätige Arbeitnehmer Anspruch auf eine Bildschirmarbeitsplatzbrille. Die Kosten für diese Sehhilfe müssen dann nach rechtlichen Grundlagen vom Arbeitgeber im erforderlichen Umfang übernommen werden. Das bedeutet: Der Arbeitgeber ist für die Kostenübernahme des Standardmodells verantwortlich – für Extrawünsche beim Glas oder bei der Fassung müssen Sie jedoch selbst aufkommen.


Worauf sollte ich beim Kauf einer Computerbrille achten?

Bevor Sie sich näher über eine Arbeitsplatzbrille informieren, sollten Sie bei einem unserer Augenoptiker einen kostenlosen Sehtest machen, ob solch eine Sehhilfe für Sie wirklich erforderlich ist oder ob Sie nur eine neue Brille benötigen. Ergibt der Sehtest, dass Sie für gutes Sehen am Bildschirmarbeitsplatz eine Computerbrille tragen sollten, muss Ihre Sehstärke ermittelt werden. Um das Glas der Brille akkurat zu zentrieren und eine hohe Sehleistung mit der Brille zu garantieren, ist es notwendig, die Brille optimal an Ihre Augen, aber auch an Ihr Arbeitsumfeld anzupassen. Wie weit ist die Distanz zu Ihrem Monitor? Wie groß ist Ihr Arbeitsbereich? Wo auf dem Schreibtisch befinden sich Ihre Arbeitsmaterialien? Unsere Augenoptiker gehen auf Ihre individuelle Arbeitssituation ein und fertigen das für Sie ideale Glas an. Selbstverständlich achten wir auch bei der Fassung darauf, dass die Brille nicht nur Ihren modischen Ansprüchen gerecht wird, sondern auch mit hohem Tragekomfort begeistert.